Kosmetische Dermatologie hat einen Namen:

derma-estetica

Wir bieten Ihnen unter anderem folgende Therapien:

Fruchtsäure-Behandlung

Hautalterung - Aknenarben - Pigmentstörungen - Akne Die natürliche und im allgemeinen gut verträgliche Peelingmethode mit Fruchtsäure ist seit Jahren in den USA erprobt und wird ab sofort auch hier in der Praxis angeboten. Angewandt in der richtigen Konzentration, bezogen auf den individuellen Hauttyp, überzeugt diese Therapiemethode durch eindrucksvolle optische Resultate. Unsere Empfehlung: natürliches Peeling mit Fruchtsäure Die schonendste Behandlung für ein frisches Aussehen!

Akne- Behandlung

Die Behandlung der Akne sollte möglichst im frühen Stadium beginnen. Sie beginnt mit der richtigen Reinigung der Haut und der Bekämpfung der übermäßigen krankhaften Verhornung. Fragen Sie doch einfach einmal nach. Unser Team berät Sie gern ausführlich.

Faltenunterspritzung

Wer möchte nicht gerne sein jugendliches Aussehen behalten. Immer mehr bringen wir Schönheit mit in Erfolg in Zusammenhang und die kleinen Fältchen werden zu großen Sorgenfalten. Ohne chirurgische Behandlung können nun Falten geglättet werden. Die Behandlung ist außerordentlich diskret und die Auswirkungen auf Ihr Aussehen deutlich sichtbar. Das Ergebnis einer kosmetischen Behandlung - Faltenunterspritzung. Für Ihre Vorstellungen und Wünsche stehen wir Ihnen zur Verfügung, um Ihnen zu sagen, was erreichbar ist und ob Ihre Erwartungen erfüllt werden können.

Falten reduzieren mit fachgerechter Botox und Hyaluronsäurebehandlung

Botox ist ein Lähmungsgift und gehört in der kosmetischen Medizin zum Standard bei verschiedenen Indikationen.

Wie wirkt Botox?

Es entspannt den Muskel, der z.B. die Querfalten an der Stirn, die Längsfalten zwischen den Augenbrauen, Falten um die Augen herum oder an Hals und Dekolleté verursacht.

Weil Botox allerdings kein Faltenfüller ist, müssen extrem tiefe Einziehungen auf Wunsch zusätzlich mit den gängigen Unterspritzungsmaterialien (s. Hyluronsäure) aufgefüllt werden. Der glättende Effekt tritt oft nicht sofort ein, sondern wird in der Regel erst nach 2-7 Tagen sicht- und spürbar. Eine besonders gute Wirksamkeit wird erreicht, wenn man während dieser Zeit die behandelten Partien möglichst aktiv bewegt. Dadurch verteilt sich die Substanz am besten.

Dadurch verteilt sich die Substanz am besten.

Nach Botoxbehandlung ist der Muskel anschließend entspannt und lässt sich nicht mehr bewegen. Andere Muskeln sind davon nicht betroffen, deshalb bleibt die natürliche Ausdruckskraft im Gesicht erhalten. Die Wirkung hält etwa 3-6 Monate an, kann im Einzelfall auch kürzer oder länger sein. Berührungs- und Schmerzempfinden bleiben unbeeinflusst.

Welche Risiken und Nebenwirkungen bestehen?

Komplikationen sind selten. Dazu gehören Blutung oder blaue Flecken an der Einstichstelle, Infektion, Rötung, Juckreiz oder vorübergehende Kopfschmerzen. Eine optische Asymmetrie sowie eine vorübergehende Schwäche des Augenlids bzw. ein Tieferstehen der Brauen sind in der Regel auf Behandlungsfehler oder Nichtbeachtung der ärztlichen Anweisungen zurückzuführen. Deshalb sollte man sich stets an einen Arzt wenden, der über genügend Erfahrung im Umgang mit Botox verfügt.

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Im allgemeinen ist die behandelte Stelle bereits nach einer Stunde vollkommen unauffällig. Allerdings sollte man für mindestens 24 Stunden Manipulationen im Gesicht wie kosmetische Masken, Massagen im behandelten Bereich, Peelings und Augenbrauenzupfen unterlassen. Auch Sport, Sauna, Sonne bzw. Solarium können sich ungünstig auswirken und sollten für einen Tag gemieden werden.

Faltenfüller Hyluronsäure

- ersetzt fehlendes Unterhautfettgewebe bei tief eingezogenen Falten welche nicht durch verspannte Muskeln entstanden sind. Hierbei wird die Substanz direkt in den eingesunkenen Bereich gespritzt. Der Fülleffekt kann direkt beurteilt werden und ggf. bis ins Detail nachgebessert werden bis das gewünschte Aussehen erreicht ist.

Botox gegen übermäßiges Schwitzen und Migräne

übermäßiges Schwitzen, die sogenannte Hyperhydrosis, ist ein häufiges Problem, das das ästhetische Empfinden häufig stark beeinträchtigt. Auch hier wird das Lähmungsgift aus dem Bakterium Clostridium botulinum erfolgreich eingesetzt. Speziell in den heißen Sommer-Monaten kann die Botox-Spritze eine große Hilfe sein. Wird das Bakterieneiweiß in die Achselhöhlen oder auch Handinnenflächen oder Fußballen in Nähe der Schweißdrüsen gespritzt, blockiert es gezielt die dorthin geleiteten Nervenimpulse. Auf diese Weise wird der übermäßige Schweißfluss verhindert. Andere Nervenfunktionen wie Fühlen oder Tasten durch die Haut, bleiben unbeeinflusst. Für die Behandlung werden nach dem "Gießkannenprinzip" 10 bis 15 Einstiche gesetzt. Das ist nicht ganz schmerzfrei, aber eine lokale Betäubung ist möglich. Die Wirkung setzt wie beim Faltenglätten erst nach durchschnittlich fünf Tagen ein. Der Effekt hält circa sechs Monate an.

Kosmetische Laserbehandlungen

Feuermal-Couperose-Besenreiser
=Störende Rötungen durch Gefäßerweiterungen

Alle genannten Begriffe beziehen sich auf eine Weitstellung der Gefäße.

Sie sind gutartige Veränderung. Doch die betroffenen Personen empfinden diese Hautstörung ( Rote Wangen, Gefäßerweiterungen der Beine und rote Flecken am Körper) oftmals als sehr belastend. Hier kann der Argon Laser oft Abhilfe schaffen.

Haben Sie Interesse an der Beseitigung dieser störenden Hautveränderungen mittels moderner Lasertechnik?

Dann steht Ihnen das Praxis-Team gerne für weitere Informationen zur Verfügung.

Laser-Behandlung von Pigmentflecken

- Altersflecken
- Sommersprossen
- Muttermalen
- Leberflecken

Handrücken, Gesicht und Dekolleté sind dem Sonnenlicht am meisten ausgesetzt. Hier entstehen oft kosmetisch störende braune Flecken, die sogenannten Altersflecken.

Sie können risikolos mit neuester Lasertechnik entfernt werden. Die Behandlungsmöglichkeit muß vom Einzelfall abhängig gemacht werden.

In meist nur einer Sitzung werden die störenden Altersflecken mittels Erbium-Yag-Laser entfernt.

Laser-Behandlung von Warzen

Bisher sind die konservativen Therapie-Maßnahmen (Vereisung, scharfer Löffel, chemo-chirurgische Entfernung) ohne Erfolg geblieben? Eine weitere Behandlungsmöglichkeit für Warzen ist die Photo-Thermolyse mittels gepulstem Farbstofflaser. Hierbei handelt es sich nicht um eine Leistung, die von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird.

Weitere Links