Allergologie

Allergiediagnostik

  • Epikutantest
  • Pricktest
  • Lebensmitteltest

Allergiebehandlungen

  • Hyposensibilisierung
  • Allergiepaß
  • Ernährungsberatung

Was ist eine Allergie?

Unter dem Begriff Allergie versteht man im allgemeinen eine überreaktion des Körpers auf bestimmte Stoffe in der Umwelt wie Blütenpollen, Insektengifte, einzelne Nahrungsmittel, Schimmelpilze oder auch (Haus) Staub, Tierhaare und Hautschuppen.

Zu den typischen und häufigsten allergischen Krankheitsbildern gehören: die Binde-hautentzündung der Augen, der Schnupfen, die Entzündung der Atemwege, die anfallsweise Atemnot, das Hautekzem (atopisches Ekzem, Neurodermitis) und das Nesselfieber.

Wie kann eine Allergie behandelt werden?

Die ideale Behandlung einer Allergie, die außerdem absolute Beschwerdefreiheit garantiert, ist die Ursache der Erkrankung auszuschalten. Dies ist in der Regel doch nicht möglich.

Ein Pollenallergiker müßte z.B. seinen Wohnort verlegen, der Stauballergiker im staubfreien, luftgefilterten Raum leben. Es gibt eine Möglichkeit, die Ursache der Allergie zu bekämpfen, und das ist die Hyposensibilisierung.

Die Hyposensibilisierung ist eine Therapie der kleinen Schritte und der großen Ausdauer für den Allergiker. Sie bekämpft die Ursache der erkannten Allergie.

Eine Allergie bedeutet nicht nur eine Einbuße an Wohlbefinden und Lebensqualität. Es ist in erster Linie eine Erkrankung, die behandelt werden muß und kann, je früher, desto besser.

Informieren Sie sich gerne in unserer Praxis - Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Links